www.vianne.ch

Vianne Sophie

Ich bin am 28. Juni 2005 um 4:58 Uhr im Kantonsspital Olten zur Welt gekommen. Ich konnte es kaum erwarten die Welt zu sehen, so habe ich mich 20 Tage früher als geplant auf den Weg gemacht. Und zu Beginn wohl grad mal an der Fruchtblase gekratzt... Mami meinte, dass die Geburt einfacher wäre, wenn ich drei Wochen zu früh kommen will - denkste! Es war für uns alle eine strenge Nacht, auch wenn sich meine Eltern vor dem Beginn der eigentlichen Geburtsarbeit noch mit Papis Lieblingsessen stärkten. Die Temperatur war auch ganz sommerlich. Papi und die Hebamme haben sich zwischenhinein mit Erdbeeren erfrischt, aber Mami war's gar nicht ums essen. Die Hebamme hatte übrigens erraten, dass ich ein Mädchen sein werde, da meine Herztöne trotz strenger Geburt immer gut waren.

Ich konnte nicht direkt zu Mami und Papi gelegt werden, da ich Mühe hatte mit der Atmung. Ich bekam ein "Nasenvelo", aber das hat mir gar nicht gefallen, so dass ich richtig wimmern musste. Immer wieder brauchte ich Sauerstoff, da sonst das Ueberwachungsgerät piepste. Auf der Wöchnerinnenabteilung wurde ich dann nur mit der Windel bekleidet in einen warmen Kasten gesteckt - ein trauriger Anblick für Mami, sie kam mich aber regelmässig besuchen und konnte zum Glück durch den Kasten greifen und mich streicheln.

Nach 2 Tagen Isolette zur Überwachung und weiteren 3 Tagen im Kantonsspital Olten wurde ich als gesundes Mädchen aus dem Spital entlassen und bin ich am Aarweg 15 eingezogen. Ihre Wohnung habe sich mit einem Schlag mächtig verändert, sagen meine Eltern.

Meine Geburtsanzeige:

gebi.png

Copyright 2016 by Vianne Sophie Oetiker | Doris und Manuel Oetiker | 18.01.2006